Aktuelle Tabelle

Rang
Mannschaft
Spiele
S
U
N
Tore
+/-
Pkt
1
SK Keplinger-Traun
7
7
0
0
260:173
+87
14
2
Union Edelweiss Linz
7
4
1
2
193:195
-2
9
3
Union Edelweiss Linz II
6
4
0
2
184:167
+17
8
4
ASKÖ Urfahr
6
4
0
2
158:151
+7
8
5
AHC Wels
6
2
0
4
172:159
+13
4
6
SG LINZ AG / NH
5
1
0
4
122:148
-26
2
7
HYPO Vöcklabruck
5
0
1
4
99:149
-50
1
8
HC Eferding
4
0
0
4
96:142
-46
0

letztes Spiel

12.11.2017 | 19:00

AHC Wels

LINZ / N. HEIMAT

29 : 30

Nächstes Spiel

19.11.2017 | 17:00

Union Edelweiss Linz

AHC Wels

Linz, Hüttnerschule
News-Image-Item-249

Die Geschichte wiederholt sich...

13.11.2017

Erneut konnte unser Team nur eine Halbzeit überzeugen. Und erneut reichte es somit nicht zum Sieg. Gegen das junge Team von Linz/Neue Heimat setzte es - wie so oft gegen diesen Gegner - eine Niederlage mit einem Treffer.

Ein komplett verschlafener Start bedeutete bereits nach 13 Spielminuten einen 4:10-Rückstand. Trotz einiger Umstellungen gelang der Umschwung nicht, bis zur Pause erhöhte sich der Rückstand sogar noch auf 8 Treffer (12:20). 

In Halbzeit war unser Team dann wie ausgewechselt, fing erst jetzt zum Handballspielen an! Mit einer aggressiven Deckung machten wir den Linzern das Leben schwer, sie fanden kaum klare Torchancen vor. Die nun unplatzierteren Würfe waren dann oft sichere Beute von Goalie Slavko Malesevic. Im Angriff lief nach wie vor nicht alles rund, trotzdem wurde der Rückstand schnell auf 3 Tore verkürzt (20:23 in Minute 42). Die Chance lebte wieder, wenn auch zunächst keine weitere Verkürzung gelingen sollte! Der Rückstand pendelte dann zwischen 3 und 5 Treffern, erst in Minute 55 gelang der Anschlusstreffer zum 27:28. Die letzten Spielminuten waren nichts für schwache Nerven! Ein ums andere Mal hatten wir die Chance auszugleichen, doch immer wieder scheiterten wir am eigenen Unvermögen oder wie bei 2 Siebenmetern am gegnerischen Tormann. So sollte die Aufholjagd unbelohnt bleiben, die Linzer holten mit dem 29:30 ihre ersten beiden Punkte.

Für uns heißt es nun, schnell wieder den Blick nach vorne zu richten. Über die Qualität der Spieler braucht man nicht zu diskutieren, nun geht es darum, als Mannschaft erfolgreich zu sein und gemeinsam für den Sieg zu arbeiten und zu kämpfen. Und dazu brauchen wir Leistungen wie in Hälfte 2, aber dies über 60 Spielminuten!

Positiv ist die Leistung von Neuzugang Sanel Merdanovic zu sehen, der in seinem ersten Spiel mit 10 Treffern gleich unser erfolgreichster Schütze war! 

News-Image-Item-248

Hui und Pfui beim AHC…

23.10.2017

2 Gesichter zeigte der AHC Wels beim „gefürchteten“ Auswärtsspiel gegen Vöcklabruck! Aufgrund des Harzverbots tut sich jede Mannschaft extrem schwer gegen Vöcklabruck, dieses Mal war es aber eine klare Angelegenheit für den Favoriten aus Wels.

Die erste Hälfte war eine beeindruckende Demonstration des Potenzials beim AHC. Die Heimmannschaft fand kaum Gelegenheiten im Angriff, auf der Gegenseite ließen die Gäste kaum eine Chance ungenutzt. Und so stand es zur Pause bereits 4:18 für den AHC.

Nach einigen Auswechslungen in Hälfte 2 und mit der Sicherheit des klaren Vorsprungs änderte sich jedoch der Charakter des Spiels. Die Welser ließen zahlreiche klare Chancen ungenutzt, unter anderem 4 Siebenmeter. Vöcklabruck hingegen fand immer mehr Chancen vor und nutzte diese auch. So ging die zweite Hälfte an Vöcklabruck, am klaren 17:27 Erfolg des AHC Wels änderte dies aber nichts.

Aufgrund einer ÖHB-Cup-bedingten Spielverschiebung hat der AHC Wels nun 4 Wochen Pause, die nun genutzt werden muss, um die positiven Aspekte und den Aufwärtstrend der beiden letzten Spiele zu festigen, um dann gegen Linz/Neue Heimat im Heimspiel gerüstet zu sein.

Die Torschützen:
Hochleitner Sebastian(7), Werner-Tutschku Volker(5), Al Rasheed Alaa(4), Sismanovic Ales(3), Makovnik Richard(2), Aboud Muhammad(1)

News-Image-Item-247

Handball-Damenteam neu am Start

22.10.2017

Nach mehreren Jahrzehnten Pause stellt die SG Wels/Lambach diese Saison erstmals wieder ein Damenteam in der Handball-Landesliga! Das junge Team mit einem Altersschnitt unter 20 Jahren ist natürlich krasser Außenseiter, konnte aber in den beiden ersten Partien durchaus positiv überraschen! Gegen Linz setzte es zunächst eine knappe 21:26-Niederlage. Im Heimspiel gegen das Bundesligateam aus Traun (spielt mit gleicher Aufstellung auch in der Bundesliga) folgte vor toller Kulisse ein klares 21:32. Doch auch in diesem Spiel konnten die SG-Damen lange mithalten, nach 35 Spielminuten stand es nur 14:17 für den Favoriten. Dann setzte sich die längere Bank und größere Routine durch. Die SG ist noch immer auf der Suche nach Verstärkungen und jungen Nachwuchshoffnungen, Infos und Kontaktdaten sind auf der Homepage www.handball-wels.at zu finden

 

Die Torschützen:

Eni Csanyi 15, Zsofia Takacs 3, Marlene Woldrich 2, Sophie Schwarzenbacher 1

 

News-Image-Item-246

AHC Wels zurück auf der Erfolgsspur

09.10.2017

Frustbewältigung beim AHC Wels! Nach den beiden Auftaktniederlagen starteten die Welser Handballer trotzdem als Favorit im Heimspiel gegen den HC Eferding. Und dieser Favoritenrolle wurden sie mehr als gerecht, siegten auch in der Höhe verdient mit 42:23!

Nach dem missglückten Start in die Meisterschaft war eine Reaktion des Teams notwendig. Mit zu wenig Leidenschaft gingen die Spiele verloren, das Feuer in der Mannschaft und der Wille zum Siegen musste wieder entfacht werden. Und dieser Erwartung wurden die Welser gerecht! Nach einer schnellen 3:0-Führung konnten die Eferdinger das Spiel zunächst bis 8:5 offen gestalten. Danach erhöhte die Heimmannschaft das Tempo, konnte aufbauend auf einer starken Deckung die Führung bis zum Halbzeitstand von 20:9 ausbauen. Auch in Hälfte 2 änderte sich kaum etwas am Spielgeschehen, zu dominant war die Heimmannschaft an diesem Tag. Am Ende wurde der klare Heimsieg besiegelt.

Weiter geht es nun mit dem schweren Auswärtsspiel in Vöcklabruck, in dem die Welser zwar wiederum Favorit sind, das Spiel aber nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen!

Die Torschützen:
Hochleitner Sebastian(10), Makovnik Richard(8), Sismanovic Ales(6), Stöttinger Klaus(4), Aboud Muhammad(3), Werner-Tutschku Volker(3), Baumgartner Mathias(1)